Die erste Einzelsitzung

Findet gleich statt.

Advertisements
Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Genussregeln

Der Geruch einer Blume - ein Genuss

blühende gelbe Tulpen – ein Genuss sie zu beobachten oder daran zu riechen

Was der Seele gut tut       

  1. Genuss braucht Zeit
  2. Genuss muss erlaubt sein
  3. Genuss geht nicht nebenbei
  4. Weniger ist mehr
  5. Genuss ist Geschmackssache – jedem das Seine
  6. Ohne Erfahrung kein Genuss
  7. Genuss ist alltäglich
Veröffentlicht unter Achtsamkeit | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Tag 2 burnout-reha

Heute gab es dichtes Programm:

● Achtsamkeitstraining
● Entspannungstraining
● Ergotherapie
● Mobbing Vortrag

Beim Achtsamkeitstraining wurden Punkte erarbeitet, die mit dem Thema Genuss zu tun haben. Wer weiß das nicht… leben im Hier und Jetzt: wenn ich gehe, dann gehe ich. Wenn ich rede, dann rede ich.  Wenn ich esse, dann esse ich.

In der Entspannung konnten wir die progressive Muskelrelaxion erleben. Ich bin glatt dabei eingeschlafen. Andere aus der Gruppe berichteten von kreisenden Gedanken und der Schwierigkeit abzuschalten.  Da bin ich wirklich froh, dass es mir schon soweit besser geht und ich das Programm voll auskosten kann.

Die Ergotherapie ist neu für mich. So eine große Auswahl.  Von Holzarbeit über Linolschnitt, Seidenmalerei, filzen, malen bis hin zu Schmuckherstellung und Specksteinbearbeitung.
Die Vielfalt begeistert mich. 200 min. pro Woche werden wir verschiedene Werke herstellen. Ich hoffe noch auf die eine oder andere Muse. Bitte komm und küss mich!

Hier mal das Werk der ersten Einheit. Am Montag wird es fertig gestellt.

image

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Die erste Nacht

Habe ich am Balkon verbracht. Es war zu warm im Zimmer und… die Zimmernachbarin schnarcht. Leider.
Also bin ich mal gerädert.  Was für ein Start in die Reha.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Burnout-Reha Tag 1

Der erste Tag meiner Reha ist fast vorbei. 24 Leute in 2 Gruppen haben heute hier eingecheckt. Ab morgen ist dann richtig Programm. Heute mal beschnuppern, Kennenlernen der zahlreichen Regeln (!!!). Immer wieder der Hinweis, dass es sich hier um eine Klinik handelt.

Von Flexibilität ist hier angeblich keine Spur. Personen, die schon länger hier sind bestätigen dies unabhängig voneinander. Ob der Betreiber der Hollenburg irgendwann mal die Ohren und Augen aufsperrt? Wechselndes Personal und Reha-Abbrecher geben sich lt. Gerüchten die Türklinke in die Hand.

Unverträglichkeiten werden mit einer Diätologin besprochen, die in meinen Augen wenig über zeitgemäße, gesunde Ernährung hat. Auf meine Frage, ob Sie sicher sei, dass zu Wurst verarbeitetes Fleisch wirklich gesund sei hat sie mit „ja, es ist gut verdaulich“ geantwortet. (???).

Das Zimmer ist gar nicht mal so übel. Meine Zimmerkollegin ist schon seit 4 Wochen hier und eher zurückhaltend. 

Bild

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Tonnenweise Gepäck

Die Koffer sind fast fertig gepackt. Ob das ins Auto alles reinpasst?
Ich nehme vom Gelsenstecker über Klospray bis hin zu Teesackerl und Bücher alles mögliche mit.

ein Teil meines Gepäcks

damit und mit noch mehr geht es morgen auf die Hollenburg

Bewaffnet habe ich mich auch mit Hörbüchern.  Falls das mit der Zimmerkollegin nicht so gut läuft steck ich mir halt den Kopfhörer rein.

Meine Katze hat schon festgestellt,  dass da was passiert. Noch ist sie beim Packen dabei, aber ich weiß, dass wir uns sehr vermissen werden.

In einem Forum hab ich bereits ein paar Gleichgesinnte kennengelernt, die auch morgen anreisen. Das erleichtert die Hinfahrt.

So, jetzt noch die Gitarre und Wolle eingepackt und dann auf ins Bett.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Reine Glückssache

Es ist also fix. Ich werde am Mittwoch ein Doppelzimmer auf der Reha beziehen. Bin eine von ca. 20% derjenigen, die sich ein Zimmer mit einem/einer anderen teilen dürfen.
Zuerst ist es wie ein Schlag ins Gesicht. Warum denn das wieder? Möchte mich erholen. Meine Erschöpfungsdespression hinter mich bringen. Burn-out ade! Das will ich. Und zwar in Ruhe.

Leider ist dem jetzt nicht so. Zumindest zimmertechnisch. Ein paar Stunden später habe ich diesen Schrecken verdaut. Es bleibt mir ja nichts anderes übrig. Außerdem: vielleicht wird’s ja auch nett?

Wie es auf meiner 6wöchigen Reha wird – das könnt ihr hier verfolgen.

Ich freue mich auf Unterstützung!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen